3. Retro-Börse in Mannheim am 02.04.2016

3. Retrobörse für klassische Videospiele in Mannheim
Samstag 2.4.2016, 11-16 Uhr
Eintritt: 6 Euro

Kulturhaus Käfertal
Gartenstraße 8 (Im Stempelpark)
68309 Mannheim

Anfahrt mit dem Auto :
Via A67 bzw. A6:

  • Zwischen Viernhein und Mannheim die Abfahrt "Viernheimer Kreuz" (Auf die A659 bzw. B38) Richtung Mannheim nehmen.
  • Der B38 immer geradeaus Richtung Mannheim Zentrum folgen
  • Im Stadtteil Käfertal (welchen man durchfährt) abbiegen in die "Mannheimer Straße".
  • Diese immer weiter folgen bis links die Gartenstr. kommt.
  • Dort in der Nähe einen Parkplatz suchen, das Kulturhaus bzw. der Stempelpark sind ausgeschildert.

Anfahrt mit ÖPNV:
Am Mannheimer Hauptbahnhof fahrt ihr mit der Linie 4 "Richtung Heddesheim" oder mit der Linie 5 "Richtung Weinheim" bis zur Haltestelle "Käfertal Bahnhof". Von dort aus lauft ihr am Käfertaler Bahnhof rechts die Birkenauer Straße entlang, biegt links ab zur Bahnhofstraße bis ihr am Ende rechts eine Postfiliale seht. An der Postfiliale biegt ihr links entlang der Mannheimer Straße ab, dann immer gerade aus bis ihr auf der rechten Seite einen Park seht. Lauft durch den Park und ihr seid am Ziel. Vom Käfertaler Bahnhof bis zum Kulturhaus braucht ihr etwa 4-5 Minuten zu Fuß.

Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm für Euch:

Wir freuen uns Petro T. Tyschtschenko begrüßen zu dürfen. Er stellt sein Buch "Meine Erinnerungen an Commodore und Amiga" vor und signiert es auch gerne für Euch.
Petro T. Tyschtschenko arbeitete ab 1982 bei Commodore Deutschland in der Niederlassung Frankfurt und war dort Leiter der Materialwirtschaft, später Direktor Logistik Europa und Direktor International Logistik. In dieser Zeit baute er unter anderem das Auslieferungslager in Braunschweig, sowie das Zentrallager in Rotterdam auf. Nach dem Konkurs von Commodore fand er mit Escom Computer einen Investor um die Patente und Rechte von Commodore zu erwerben und so die Firma "Amiga Technologies" zu gründen. Diese übernahm den weiteren Bau und Vertrieb der Reihe Amiga 1200 und 4000. Nach dem Konkurs der Firma Escom konnte er mit der Firma Gateway erneut einen Investor finden und gründete die Firma "Amiga International", die er bis zu deren Auflösung 2001 als Geschäftsführer leitete.

Tronimal:
Die musikalische Untermahlung der Veranstaltung haben wir in altbewährte Hände gelegt und freuen uns auch in diesem Jahr TRONIMAL begrüßen zu dürfen. TRONIMAL ist Musiker, Modder und Hacker. Er macht Musik mit Hilfe vom klassischen Nintendo GameBoy, Sinclair ZX Spectrum und anderen klassischen Videospielkonsolen und Heimcomputern. Neben musikalischen Darbietungen, veranstaltet er von Zeit zu Zeit außerdem Vorträge und Workshops zum Thema Chipmusik und Game Boy Programmierung.
Seit dem Jahre 2008 ist er bereits in einigen Discotheken und bei diversen Videospiel-bezogenen Veranstaltungen zu Gast gewesen, unter anderem bei der "Games People Play" den "Dwarfy Giants" der "Gamescom", der "Retrobörse für klassische Videospiele" und bei dem beliebten Twitch Format "Rocket Beans TV". Zudem liefert Tronimal eine ständig wachsende Discographie auf http://tronimal.bandcamp.com

Auch bei der 3. Ausgabe der Retrobörse in Mannheim ist das Museum of Electronic Games & Art wieder zu Gast. M.E.G.A. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der sich der Erhaltung, Bewahrung, Dokumentation und öffentliche Zugänglichmachung von digitalem Kulturgut aus den Bereichen Unterhaltungs-, Kommunikations- und Informationstechnologie, wie elektronischen Spielen und computergenerierter Kunst verschrieben hat.
Auf der 3.Retrobörse in Mannheim könnt Ihr eine fortgeschrittene Version des MEGA65 anschauen, anfassen und natürlich auch damit spielen. "Der MEGA65 ist mehr als ein Open-Source-Retro-Computer, er ist die 21. Jahrhundert-Version des C65. Ein echter 8-Bit Computer, der fast 50 Mal schneller als ein C64 und gleichzeitig hochgradig kompatibel ist. HD Ausgabe, Ethernet, erweiterter Speicher und andere Features erhöhen den Spaß, ohne das 8-Bit Gefühl zu stören."

Der Verein For Amusement Only e.V. wird in diesem Jahr zum ersten Mal auf der Mannheimer Börse vertreten sein und eine Auswahl an Arcadeautomaten zum freien Spielen ausstellen.
FOA ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der vornehmlich alte Spiel- und Unterhaltungsautomaten sammelt, restauriert und repariert. Die meisten Ausstellungsstücke dürfen nicht nur berührt, sondern sollen ausdrücklich bespielt werden. In den Vereinsräumlichkeiten haben sie eine große Anzahl an Arcade- und Flipperautomaten zusammengetragen.
Der Verein veranstaltet regelmäßig am ersten Samstag im Monat von 15 bis 21 Uhr einen "offenen Samstag" an dem jeder Interessierte in den Räumlichkeiten in Seligenstadt (Nähe Frankfurt) nach Lust und Laune spielen darf.

Der Mannheimer Flippertisch-Sammler Roger wird auch zur 3.Retrobörse in Mannheim wieder 3-4 Flippertische zum freien bespielen aufstellen.

Weiter freuen wir uns auch dieses mal wieder den Verein zum Erhalt klassischer Computer (kurz VzEkC e.V.) als Aussteller begrüßen zu dürfen. Wie schon auf den letzten beiden Retrobörsen in Mannheim wird der Verein auch eine Auswahl klassischer und teils exotischer Homecomputer vorstellen. Weitere Infos könnt Ihr direkt auf der Homepage des Vereins aufrufen: www.classic-computing.de

Sonstiges:
Falls man noch Geld zum Ergattern von Schnäppchen benötigt; gibt es drei Banken mit EC-Automaten in der direkten Nachbarschaft.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt: Das Catering-Team des Kulturhauses Käfertal grillt für euch im Außenbereich frische Steaks und Würstchen, die ihr in einer Zocker-/Bummelpause in großen Pavillonzelten genießen könnt. An der Cafeteria-Theke vor dem Saaleingang gibt es eine reichliche Auswahl an Getränken, Kuchen, Brezeln etc.

Impressum   |   E-Mail an uns   |   Home